Keine Jugendhilfe zweiter Klasse

Bei der Ministerpräsidentenkonferenz (MPK) im Oktober 2016 wurde ein aktueller Vorschlag aus Bayern diskutiert und in Teilen beschlossen.

Ziel des Vorstoßes ist ein Gesetz zur Einschränkung der Jugendhilfe für junge Flüchtlinge.

Der Bundesverband unbegleitete minderjährige Flüchtlinge e.V. (BumF) und zahlreiche weitere Organisationen wenden sich in einem aktuellen Appell gegen diesen Vorschlag und warnen vor der Einführung einer „Zwei-Klassen-Jugendhilfe“.

Zum   Appell

Zur    Unterschriften-Kampagne

Quelle: BumF – www.b-umf.de – Newsletter vom 31. Oktober 2016