Lange Wartezeiten für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge

Aus dem Newsletter des Bundesverbands unbegleitete minderjährige Flüchtlinge (BumF):
Aus einer Antwort der Bundesregierung geht hervor, dass unbegleitete minderjährige Flüchtlinge im Schnitt 7,4 Monate auf eine Entscheidung im behördlichem Asylverfahren warten und damit wesentlich länger als Erwachsene.
Besonders lange warten Jugendliche aus Guinea (19,3 Monate), Äthiopien (17,3 Monate), Iran (15,0 Monate), Somalia (14,2 Monate) und Afghanistan (10,6 Monate).
Der Bundesverband unbegleitete minderjährige Flüchtlinge fordert das Bundesministerium vor diesem Hintergrund auf, über eine Altfallregelung zügige Perspektiven für die Jugendlichen und eine Entlastung der zuständigen Behörden zu schaffen.

Quelle: www.b-umf.deZur Pressemitteilung vom 26. Juli 2016