Rechtshilfefonds für junge Geflüchtete

Immer öfter erhalten junge Geflüchtete nicht den Schutz, der ihnen zusteht. Oder es werden ihnen Rechte verweigert – das Recht auf Familie, das Recht auf Bildung, das Recht auf eine Zukunft.

Um für ihre Rechte zu kämpfen, benötigen viele von ihnen anwaltschaftlichen Beistand. Doch dafür fehlt es häufig an Geld.

Der „Bundesverband unbegleitete minderjährige Flüchtlinge“ (BumF) hat deshalb einen Rechtshilfefonds geschaffen, über den er die Anwaltskosten für junge Geflüchtete übernimmt. Um diesen Rechtshilfefonds weiterführen zu können, ist der BumF auf Spenden angewiesen.

Quelle: www.umf-rechtshilfe.de