Sondierungsergebnis: Geflüchtete Kinder und Jugendliche sind Leidtragende der Beschlüsse

CDU/CSU und SPD haben sich im Rahmen der Sondierungsgespräche auf Änderungen in der Flüchtlingspolitik geeinigt. Der “Bundesverband unbegleitete minderjährige Flüchtlinge” (BumF) begrüßt, dass Verbesserungen beim Bleiberecht geplant sind.

Besorgniserregend sind jedoch die Einigungen zum Familiennachzug, zu den Aufnahme-, Entscheidungs- und Rückführungseinrichtungen (ANkER-Einrichtungen) sowie den sicheren Herkunftsstaaten .

Geflüchtete Kinder und Jugendliche drohen damit zu den Leidtragenden der Beschlüsse zu werden. Der BumF warnt vor allem vor einem Systembruch im Kinderschutz.

Zur Pressemitteilung

Quelle: Bundesverband unbegleitete minderjährige Flüchtlinge (BumF), Newsletter, Februar 2018